Die Burgstallmühle liegt am Flüsschen Wieseth in der Region Hesselberg.
Auf der Wieseth lässt sich prima Kanufahren (Boot bitte mitbringen....) und in der Abenddämmerung wird man ziemlich sicher dem ein oder anderen Biber begegnen.
Im angrenzenden Naturschutzgebiet mit seinen Feuchtwiesen kommen Vogel- und Naturkundler auf ihre Kosten.

Angler können beim örtlichen Fischereiverein einen Tagesschein erwerben und vom Liegestuhl aus für ihr Abendessen sorgen.

Direkt hinter der Mühle beginnt die „Heide“, das größte zusammenhängende Waldgebiet Mittelfrankens, in dem man sich ganz wunderbar verlaufen kann.

Ein ausgedehntes Radwegenetz erschließt die Landschaft, in knapp 10km Entfernung befindet sich der Altmühlsee, der zum Baden einlädt, im Südwesten erhebt sich der Hesselberg mit zahlreichen Wanderrouten.

Im Winter führt eine vom DAV gespurte Langlauf-Loipe direkt an der Mühle vorbei.

Wem die Natur zu sehr auf die Pelle zu rücken droht, der kann in 10 Minuten nach Bechhofen radeln und im dortigen Pinsel- und Bürstenmuseum der hiesigen Kulturgeschichte frönen oder den jüdischen Friedhof besuchen.

Die Städte Ansbach, Dinkelsbühl und Gunzenhausen sind jeweils ca. 20 km entfernt und bieten alle Annehmlichkeiten der modernen Zivilisation.